Craps

Craps (zuvor auch als Crabs bekannt) ist ein Würfelspiel und ist besonders in den USA populär. Craps ist ein vereinfachtes altes englisches Spiel. Die Spieler setzen ihr Geld gegen das Casino auf einen oder mehrere Würfe mit zwei Würfeln. Das Würfelspiel kann einfach oder kompliziert sein – je nach dem, wie Sie setzen wollen.

Das Würfelspiel ist ein von mehreren Spielern gespieltes Tischspiel, wobei einer von ihnen (derjenige, der wirft) „Shooter“ genannt wird. Sehr einfach gesagt: bei einem Würfelspiel wirft der Shooter die Würfel und alle anderen Spielern setzen auf Zahlen, die geworfen oder im Gegenteil nicht geworfen werden. Die Spieler schließen die Wetten ab, bevor der Shooter die Würfel wirft.

Geschichte von Craps

Eine der ältesten Spielrequisiten überhaupt sind die Würfel. Die Würfel und das Würfelspiel waren schon zur Zeit der Antike bekannt. Zu den berühmten Würfelspielern gehörten auch die römischen Kaiser Augustus, Nero und Caligula. Sie waren auch dadurch bekannt, dass sie bei dem Spiel geschummelt haben. Die Würfel, etwa aus 600 v. Chr., wurden auch in Ägypten gefunden. Im indischen Epos Mahabharata wurden Geschichten von Kriegern aufgesammelt, die Würfelspiele gespielt haben. Auch die Koreaner waren begeisterte Würfelspieler. Die Würfel und das Würfelspiel sind hier seit einigen Jahrtausenden. Das moderne Craps ist hier kürzer – seit einigen Jahrhunderten. Die gefundenen Beweise über dieses Spiel bezeugen, dass schon im 12. Jahrhundert Soldaten dieses Spiel gespielt haben. Das Spiel war als „Hasard“ bekannt. Es ist gut möglich, dass die englischen Ansiedler dieses Spiel nach Amerika mitgebracht haben.

Im 18. Jahrhundert war Hasard in New Orleans sehr populär und später von den Franzosen als Craps genannt. Die Spielregeln änderten sich im Laufe der Zeit. Die neuen und verbesserten Varianten wurden schneller und einfacher angenommen als das ursprüngliche Spiel. Das Spiel Table Off ist eine der Varianten, die zu Ende des 19. Jahrhunderts sehr beliebt war.

John H. Winn führte die letzte Änderung der Regeln durch. Diese hat verursacht, dass Schwindeleien bei Craps nutzlos waren. Er gilt als Vater des modernen Craps und ist eine Legende in der Craps-Geschichte.

Beispiele eines Grundspieles

Der erste Würfelwurf des Shooters wird „Come out roll“ genannt. Vor dem „Come out roll“-Wurf werden Wetteinsätze, genannt „Pass line“ abgeschlossen. Diese Wetteinsätze betreffen das Ergebnis von „Come out roll“. Die „Pass lines“ bringen sofort einen Gewinn, falls das „Come out roll“-Ergebnis ein Wert von 7 oder 11 ist, und führen zum sofortigen Verlust, falls das „Come out roll“-Ergebnis ein Wert von 2, 3 oder 12 ist. Was die anderen Summen (4, 5, 6, 8, 9 und 10) angeht, werden diese – falls sie geworfen werden – zu einem sog. Punkt („Point“). Wirft der Shooter einen Punkt, so muss er wiederholt mit den Würfeln werfen, und zwar bis zu dem Zeitpunkt, bis die geworfene Zahl als Punkt ODER Summe 7 festgestellt wird. Falls der Punkt wiederholt, noch vor der Summe 7 geworfen wird, so gewinnen alle „Pass line“-Wetteinsätze. Andernfalls verlieren alle „Pass line“-Einsätze. Sowieso passiert bei dem Würfelspiel nichts, solange eine dieser Zahlen nicht erscheint. Es besteht also eine theoretische Möglichkeit, dass ein einziges Spiel auch die ganze Nacht dauern kann. Und genau dass erhöht noch mehr seine Attraktivität!

jetzt spielen
Kommen sie herein
SCHLIESEN