Black Jack

Black Jack, auch bekannt als Einundzwanzig oder Ponton im britischen Englisch, ist eines der populärsten Kartenspiele in Kasinos auf der ganzen Welt. Es ist vor allem wegen der Kombinationen der Möglichkeiten mit Geschicklichkeit und Entscheidung so, sowie dank der Publizität, verbunden mit dem Kartenzählen – einer Geschicklichkeit, mit der die Spieler das Spiel zu ihrem Gunsten dadurch umstürzen können, indem sie aufgrund des Wertes der Karten wetten, die auf dem Tisch bleiben. Der Vorgänger von Black Jack war Vingt-En-Un („Einundzwanzig“), das aus den französischen Kasinos um 1700 stammte und keinen Bonus 3:2 für eine Doppelkarte 21 darbot.

Wenn Black Jack zum ersten Mal in den USA erschienen ist, war es nicht sehr populär und die Casino boten verschiedene Bonuszahlungen an, um die Spieler zu den Spieltischen zu locken. Eine dieser Bonifizierungen war die Auszahlung 10-zu-1, wenn der Spieler ein Karoass und Black Jack (oder Kreuzbuben oder Karobuben) in der Hand hatte. Eine solche Hand nennt man Black Jack und dieser Name blieb, auch wenn die Bonuszahlung schnell aufgehoben wurde.

Geschichte von Black Jack

Sehr oft stellt sich die Frage, woher stammt Black Jack. Über die Geschichte wird oft diskutiert, obwohl bekannt ist, dass das Spiel von den französischen Spielen, wie Chemin De Fer und French Ferme abgeleitet ist. Black Jack stammt aus französischen Kasinos um 1700, das genaue Jahr ist allerdings schwer festzustellen. In den USA ist Black Jack seit dem Beginn des 18. Jahrhunderts. Der Name Black Jack stammt aus dem Spiel, wenn einer der Spieler einen Karobuben und Kreuzass, beides schwarz, als erste zwei Karten bekommen hat. Wie man sieht, eine Kombination der Geschichte ist das, woher Black Jack stammt.

Im 1953 wurde auf den Black Jack die Mathematiktheorie angewandt. Die Black-Jack-Pioniere verwendeten Taschenrechner und Wahrscheinlichkeit zur Reduzierung der Vorteile auf Seite von Casino – dies war zu der Zeit legal. Roger Baldwin schrieb in die Zeitung Journal of American Statistical Association den Artikel „Optimale Strategie bei Black Jack“. Dies war allerdings nicht die beste Strategie, da zur Verbesserung des Systems ein Computer notwendig war. Der Taschenrechner war zu langsam und so dauerte das Spiel sehr lange.

Um die Chancen von Casino zu verbessern, wurden im Laufe der Jahre viele Änderungen im Black Jack vorgenommen. Die Casino haben neue Technologien eingeführt, z.B. Einrichtungen zur Kartenmischung, mehrfache Kartenpäckchen, die helfen sollten, die Chancen derjenigen zu reduzieren, die die Karten gezählt und Päckchen überwacht haben. Diese Änderungen zusammen mit dem Bewusstsein, dass man die Einleitungen in Büchern nur schwer perfekt lernen kann, brachten den Casino die Vorteile wieder zurück. Im Jahre 1962 änderte Edward O. Thorp die Grundstrategie und Interpretation von Black Jack und entwickelte die erste Technik der Kartenzählung ohne Hilfe eines Taschenrechners. Er schrieb ein Buch, in dem er alle Informationen über Black Jack aufsammelte. Seine Beschlüsse führte er im Buch „Den Dealer (Kartenverteiler) zu besiegen“ auf. Die Casino hassten dieses Buch, weil sie seinetwegen an Gewinnen verloren.

Die Casino waren nicht begeistert, weil das Buch der Öffentlichkeit riet, wie man das Casino besiegen kann und so wurde das Geld ständig nur ausgezahlt. Sie wollten die Regeln von Black Jack ändern, damit es schwerer ist, zu gewinnen. Dies dauerte aber nicht lange, da Menschen gegen die neuen Regeln von Black Jack, die den Spielern den Gewinn erschwerten, protestierten. Der Gewinnverlust zwang die Casino schnell zu den alten Regeln zurückzukehren, obwohl die Spieler das Buch verwendeten, um ihre Verluste zu minimalisieren.

Varianten von Black Jack

Spanish 21 Die spanische Einundzwanzig bietet den Spielern mehrere freiere Regeln von Black Jack, z.B. eine doppelte Niederlegung einer beliebigen Zahl der Karten (mit Recht auf „Rettung“ oder auf einen Spieleinsatz zu verzichten), Bonus-Zahlungen für 5 oder mehr Karten 21, 6-7-8 21-er, 7-7-7 21-er, späten Rücktritt, …

Mit der richtigen Grundstrategie hat die spanische 21 kleinere Vorteile gegenüber Black Jack". Die Änderung der Regelungen löste die Entstehung neuer Spielvarianten aus. Diese Änderungen haben, neben der Anziehung neuer Spieler, die Vorteile dieses Spieles erhöht.

Double Exposure Blackjack Der doppelte aufgedeckte Black Jack ist eine Variante, bei der die Karten des Verteilers aufgedeckt (mit Zeichen nach oben) sind. Dieses Spiel erhöht die Vorteile durch Auszahlung desselben Geldbetrags, der eingesetzt wurde.

Double Attack Blackjack Der doppelte offensive Black Jack hat sehr freie Regeln und Möglichkeit, den Einsatz zu erhöhen, wenn der Spieler die Karten des Verteilers sieht.

Chinese Blackjack Der chinesische Black Jack wird in Asien, ohne Kartenverteilung und mit anderen Regeln für die Kartenkombinationen gespielt.

jetzt spielen
Kommen sie herein
SCHLIESEN